Herzlich willkommen bei der Zentralen Stelle Verpackungsregister

Europaweit gilt für Verpackungen, dass der Hersteller eines Produkts auch für die Verpackung die Produktverantwortung im Sinne von Vermeidung, Wiederverwendung und Verwertung übernimmt. Die Umsetzung in Deutschland erfolgt über das Verpackungsgesetz (VerpackG). Die Zentrale Stelle Verpackungsregister übernimmt in diesem Zusammenhang die Aufgabe, die Produktverantwortlichen zu registrieren und damit öffentlich zu machen und über weitere Aufgaben (z. B. Datenmeldung) für Transparenz und Rechtsklarheit zu sorgen. Die weiteren ökologischen Ziele, wie u. a. die Erfüllung der Recyclingquoten und die finanzielle Förderung von nachhaltigeren Verpackungen, werden durch die Zentrale Stelle Verpackungsregister überwacht.

News

Information & Orientierung

Alle Informationen rund um das VerpackG, die Registrierung und die sonstigen Pflichten

Verpackungsregister LUCID

Alle Informationen zur Registrierung, zu den Datenmeldungen und zu den öffentlichen Registern

Stiftung & Behörde

Alle Informationen zur Stiftung, den Gremien, den Standards, den Leitlinien und zu den Konsultationsverfahren

Hier gelangen Sie zum Registrierungsportal LUCID

Schnell-Check-Hilfestellung zur Ermittlung der Systembeteiligungspflicht - Falle ich bzw. meine Verpackungen unter den Anwendungsbereich des Verpackungsgesetzes?“

Die Zentrale Stelle Verpackungsregister (ZSVR) hat eine Hilfestellung entwickelt, mit welchem Sie in wenigen Schritten ermitteln können, ob Sie systembeteiligungspflichtig sind und damit für Sie auch alle weiteren Pflichten des Verpackungsgesetzes gelten. Im Rahmen einer Schnell-Check-Hilfestellung beantworten Sie Schlüsselfragen und erhalten im Bedarfsfall zusätzliche Informationen zur Klärung Ihrer jeweiligen Fragen.

Bitte beachten Sie: Für Verpackungen verschiedener Arten, wie z. B. Verkaufs-, Um- oder Versandverpackungen müssen Sie den Schnell Check jeweils einzeln durchlaufen. Das heißt, diese Hilfestellung bezieht sich jeweils auf nur eine betrachtete Verpackung.

Hier geht’s zum Schnell-Check.

Vollständigkeitserklärung für das Jahr 2018

Mit dem 15. Mai 2019 haben viele Unternehmen erfolgreich und fristgerecht ihre Vollständigkeitserklärung (VE) im Verpackungsregister LUCID für das Jahr 2018 elektronisch hinterlegt. Zu den Mengenschwellen, deren Überschreitung zu einer Abgabepflicht einer VE führen, können Sie sich hier informieren.

Bitte beachten Sie: Wenn Sie verpflichtet sind, eine Vollständigkeitserklärung abzugeben, müssen Sie diese jeweils bis zum 15. Mai des Folgejahres hinterlegen. Der Stichtag 15. Mai ist in § 11 Absatz 1 VerpackG gesetzlich festgeschrieben. Bei gesetzlichen Fristen besteht grundsätzlich keine Möglichkeit einer Fristverlängerung, nach Verstreichen der Frist befindet sich der Verpflichtete im Bereich der Ordnungswidrigkeiten.

Zur Unterstützung bei der Abgabe hat die ZSVR ergänzend zu den Prüfleitlinien das Dokument „Technische Anleitung Vollständigkeitserklärung“ erarbeitet. Dort wird die Abgabe in technischer Hinsicht ausführlich erklärt.

ZSVR veröffentlicht den ersten Mindeststandard zur Bemessung der Recyclingfähigkeit von Verpackungen

Verpackungen müssen recyclinggerechter und umweltfreundlicher werden. Die im Verpackungsgesetz definierten Recyclingquoten sind ansonsten nicht zu erreichen. Ein wichtiges Instrument ist der Mindeststandard zur Bemessung des recyclinggerechten Designs von Verpackungen. Dieser wurde am 1. September 2019 von der Zentralen Stelle Verpackungsregister (ZSVR) veröffentlicht. Adressat des Mindeststandards sind die Systeme. Diese sind auf der Basis des Standards verpflichtet, finanzielle Anreize gegenüber den Unternehmen für das recyclinggerechte Design von Verpackungen zu setzen. Recyclinggerechte Verpackungen müssen in der Systembeteiligung finanziell bessergestellt werden, damit die Unternehmen ihre Verpackungen kurzfristig verbessern. Alle Informationen zum Mindeststandard finden Sie hier.

Mindeststandard zur Bemessung der Recyclingfähigkeit von Verpackungen